Der Herbst wird burschikos


Burschikose Herbstauftritte sind durch Hosenanzüge garantiert. Sie galten schon immer als Wundermittel, da sie Männer attraktiver wirken lassen. Wenn Frauen Hosenanzüge tragen, gelingt ihnen damit ein glamouröser Auftritt. Hosenanzüge für Frauen sind gerade wieder im Trend. Der Herbst mit seinen kühleren Temperaturen kann also kommen. Der Hosenanzug hat sich in der Modewelt der Damen längst etabliert. Mal mehr, mal weniger war er im Gespräch, doch in diesem Jahr ist er wieder groß in Mode. Seitdem Yves Saint Laurent in den 60er Jahren den ersten Hosenanzug für die Damenwelt kreierte, hat er viele Veränderungen durchlebt. Nun zeigt er sich in der breitschultrigen, verspielt maskulinen Variante wieder. Bei den Farben bleibt der Hosenanzug den Klassikern Grau, Schwarz und Dunkelblau treu. Diese Farben werden auch der herbstlichen Saison gerecht. Wer den Hosenanzug trägt, tut dies tagsüber meist mit flachen Schuhen. Am Abend zeigt sich der Hosenanzug in glänzenden Materialien. Und hierzu darf es dann auch ein hoher Schuh sein.

Der Hosenanzug – klassisch, schlicht und stilvoll. Mit einem Ensemble aus Hose und Blazer ist jeder gut angezogen, weshalb in diesem Herbst auch jeder einen Hosenanzug im Schrank haben sollte. Der Modetrend gibt vor, dass der Anzug möglichst unifarben sein soll. Ein Anzug war und ist ein Stylingwunder. Unzählige Kombinationsmöglichkeiten tun sich mit diesem Ensemble auf. Elegant mit Bluse, weniger konservativ ist der Style mit einem Shirt. Mutige lassen unter dem Blazer einfach alles weg und zeigen ein wenig Haut. Eine sexy Variante, die sich besonders für den Abend eignet. Und keine Sorge vor dem burschikosen Auftritt. Der Trend mit maskulinen Akzenten ist total angesagt. Es dürfen sogar Westen getragen werden. Und auch die Accessoires dürfen burschikos sein. Auf jeden Fall liegt die modebewusste Frau damit voll im Trend. Maskuline Kleidung für Frauen ist absolut salonfähig. Der Trend funktioniert auch wunderbar mit Schnürschuhen im Stil der klassischen Herrenschuhe. Dabei darf ruhig auf figurbetonte Schnitte gesetzt werden, denn schließlich bleibt Frau eine Frau und zeigt gerne, was sie hat, auch wenn sie Hosen trägt.

In diesem Jahr bereits oft gesehen wurden Zigaretten-Hosen. Die erhielten ihren Namen wegen der geraden Schnittführung, fast wie bei einer Zigarette. Die Hose ist schmal geschnitten, meist knöchellang und hat eine Bügelfalte. Diese Hose sieht elegant aus und ist es auch. In Kombination mit einem Blazer ist sie ebenfalls wie gemacht für den maskulinen Style.